Perfekt – oder der richtige Zeitpunkt des Loslassens … Bogenschießen

Schon mal drüber nachgedacht? Wann ist der richtige Zeitpunkt des Loslassen – und was, überhaupt, sollte losgelassen werden? Der Bogenschütze kennt diese Überlegung – sie ist das, was er am meisten „üben“ muss: Loslassen zum richtigen Zeitpunkt.

Zitat nach Blogger Jean-Christoph von Oerzen

Nun, aufs Leben übertragen, müssen wir lernen, so manches Loszulassen und finden viele, unendlich viele Bücher / Foren und Plätze zum Thema … Es ist nicht immer einfach, dies einzuschätzen – aber oftmals wert, darüber einfach mal nach zu Denken – gleich ob beruflich oder privat:

http://bit.ly/2v6EU9Q Artikel zum Bogenschießen und Loslassen

Augenausdrücke …. ein wenig Spaß muss sein (bei diesem Regen)

Beruflich wie privat gilt – es ist gut sein Gegenüber zu „erkennen“ – oder zumindest zu erahnen, wer da eigentlich vor mir  steht. Was zeichnet ihn aus? Was macht ihn besonders oder treibt ihn?

Augenblicke … von Nicole de Dakar gepostet

Link zu dem Video – mit viel mehr „Einblicken“

 

 

 

 

 

Hier oben ist das Prinzip des Gesichterlesens umgedreht worden – und folgt eher der Redewendung – „Wie der Herr so´s Geschirr“ – also der Hund „sieht dem Herrn ähnlich – gesucht wurde HIER aber der Herr zum „Hund“ ! –

Das Prinzip des Menschen- Gesichter-Lesens finden Sie in der Physiognomie. Hier können Sie ein wenig mehr erfahren – beim Link zum nächsten Seminar (23/24 Sept. Hannover) – der „Gesichter-Lesen-Schulung“ (in Xing-veröffentlich)  http://bit.ly/2u224v9

 

Der Unsinn – zwischen Krankheit – und Talent-Erkenntnis

Mit „Gegenwartschrumpfung“ beschreibt der deutsche Philosoph Hermann Lübbe gekonnt die immer schneller werdende Zeiten-Dynamik (das Neues schneller vergeht – als Altes) . Oft ein Fluch, ist die Zeitendynamik in der Begriffswandlung einmal ein Segen – und ersetzt vehemente Intoleranz und Vorurteil – mit Erkenntnis und Staunen.

Grafik (C) Allan Sanders

Wovon die Rede ist – wollen Sie wissen – oder auch nicht, aber es ist spannend, sodass Sie weiterlesen müssen? Bisschen Vergnügen muss sein! (Sehen Sie es mir nach).

Nun, der Demografische Wandel hat bewirkt, dass so „merkwürdige Gestalten“, wie Hochbegabte, plötzlich zum Pool-Reservoir der Talente umgedeutet werden oder Hochsensible, mit Ihre vielen empathischen Gaben, aus zuvor definierten der Ecke der „bisschen“ Krankheitsdefinition, in die „stolze“ Ecke – der mit Gaben Beschenkten – wechseln dürfen.

Lesen Sie selbst – erläutern und erklärend – wie ein Artikel August 2016 ! noch „leicht“ im Zweifel ist … dies sieht heute ANDERS aus!

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/hochsensibilitaet-eigenschaft-oder-krankheit-14354654.html

Was macht den Menschen perfekt – nach dem Pinguin-Prinzip von Hirschhausen

Dies ist einfach mal für´s Wochenende …

Hirschhausen – Das Pinguin Prinzip …

Wann ist man, bin ich perfekt – wann überhaupt? Muss das sein? Muss was verändert werden? Was geht denn? Äußerlich / innerlich?

Mit viel Humor stellt er seine Sichtweise des Ganzen dar – charmant und sehr sympathisch. – Manchmal müssen wir einfach (!) nur, den Blickwinkel oder das Umfeld wechseln. Dann geht alles wie von selbst. Schöne Erkenntnis. (Wenn auch nicht immer so leicht umzusetzen …)

Hier der Link zum Video – wenn Sie mögen:

https://www.youtube.com/watch?v=Az7lJfNiSAs

Die Milch machts – Neurodemitis ohne Kleider-Panik

Textilien können aus vielerlei Fasern hergestellt werden – und eigentlich dachte man, wie äußerst überheblich im Rückblick, dass die meisten, interessanten Fasern schon entdeckt, entwickelt oder eingesetzt würden. Ein bisschen  aus Kunststoff, wie Polyesther, Nylon oder aus der Natur – wie Baumwolle, Hanf, Leinen, Zellwolle und mehr. Die Palette der Möglichkeiten – alles erschlossen? Weit gefehlt!

Artikel Bild – Haute-innovation.com

Schon seit 2011 gibt es eine „neue“ Faser, die es wirklich „in sich hat“:

MILCH !

Eine Biologin hatte sich überlegt, „da muss doch noch mehr gehen“ und hat die Faser entwickelt und patentieren lassen.

Lesen Sie hier ein wenig zu den Eigenschaften der Milch für die entwickelte Kleidung:

Zitat aus Link unten „Das Feuchtigkeitsmanagement der Funktionsfasern verhindert zudem das Wachstum von Bakterien um 99 % und fördert die für Allergiker wichtige Temperaturregulierung. Milchproteinfasern enthalten bis zu 18 Aminosäuren, die das Zellwachstum unterstützen und der Alterung der Haut vorbeugen. Sie regen die Blutzirkulation an, wirken gegen den Juckreiz der Haut und glätten sie“

Beim hier Schreiben habe ich mir gerade überlegt … ich werde sofort ein paar Kleidungsstücke kaufen gehen … (klar, sie müssen mir gefallen und passen … aber dann)

http://www.haute-innovation.com/de/magazin/nachhaltigkeit/kleidung-aus-milchproteinfasern.html